Neulich in Bimbach

Impressionen vom 31. Rhön Radmarathon am 10. Juli 2021

Bim-was? Bimbach!

Die kleine Rhöngemeinde im Landkreis Fulda ist Rad-Enthusiasten bestens bekannt, wirbt der RSC’77 doch alljährlich mit dem Slogan: „An Pfingsten fährt man in Bimbach“. Nicht so im Pandemie-Jahr 2020, als die Veranstaltung komplett abgesagt werden musste, und auch nicht dieses Jahr, als die Inzidenzzahlen eine Verschiebung in den Juli erforderten – aber immerhin ist die beliebte Ausfahrt in 2021 überhaupt zustande gekommen – zur Freude der rund 1.500 Teilnehmer, die schnell genug waren, sich im Internet einen Startplatz zu ergattern.

„Neulich in Bimbach“ weiterlesen

Radsport-Fashion & Rennrad-Mode – Die kleinen Bike-Labels

Lange hast Du auf den Moment warten müssen. Zwischen Weihnachten und der ersten RTF liegen immerhin vier Monate. Es ist April und Dein neues Kurzarmtrikot dieses hochpreisigen Herstellers lechzt nach Frühlingsluft. Zu schade für den Rollentrainer hat es geduldig und sauber gefaltet in der Schublade des Kleiderschranks ausgeharrt. Der Tag ist gekommen.

„Radsport-Fashion & Rennrad-Mode – Die kleinen Bike-Labels“ weiterlesen

Timmelsjoch 2019 – Zur längsten Eisdiele der Welt

Ungewöhnlich viel Schnee in diesem Jahr verzögert die Öffnung der Hochalpenstraße zwischen Österreich und Italien. Im Fernsehen berichten die lokalen Sender täglich von den Schneefräsen, die unermüdlich arbeiten, um den 2.509 Meter hohen Alpenpass so schnell wie möglich zu öffnen. Für den Rennradfahrer eine seltene Gelegenheit, unmittelbar nach der Öffnung des Passes zwischen meterhohen Schneewänden zu fahren.

„Timmelsjoch 2019 – Zur längsten Eisdiele der Welt“ weiterlesen

SoA an der steilsten Straße der Welt

Sie war es im Jahr 2019 für kurze Zeit nicht mehr. Die knapp 350 Meter lange Baldwin Street im neuseeländischen Dunedin war, ist und bleibt die steilste Straße der Welt mit einer maximalen Steigung von 34,8 %. Die walisische Ffordd Pen Llech in Harlech mit 37,45 % hatte ihr kurzzeitig den Titel abgerungen, ehe festgelegt wurde, dass die Messung in der Straßenmitte erfolgen müsse.  

„SoA an der steilsten Straße der Welt“ weiterlesen

Fahren, wo kein Schnee wächst

Dieser winterlichen Tage hat es der Rennradfahrer nicht leicht. Wer sich in der kalten Jahreszeit nicht gerade bei Zwift und anderen Rollenspielen austoben will, wird von Schnee, Eis, Skifahrern und Schlitten elegant ausgebremst. Mancher schafft es bei der Glätte nicht mal bis zur nächsten Straßenecke. Wann gibt es schon Wetterlagen, in denen Westfalen im Schnee versinkt, das Ruhrgebiet immerhin 20 cm der weißen Pracht abbekommt, Düsseldorf allenfalls noch die Hälfte und ab Dormagen leicht gepuderte Äcker übrig bleiben? Das ist der Februar 2021. Aber gibt es Regionen, die leer ausgegangen sind?

„Fahren, wo kein Schnee wächst“ weiterlesen

Neues Jahr, neue Homepage

Willkommen auf der neuen Seite von Strampeln ohne Ampeln.

Wir haben uns von einem reinen Blog verabschiedet und bieten ab sofort mehr Interaktionen als (kleine) Community. Werde kostenlos Teil der ampelfreien Zone.

Du hast künftig die Möglichkeit, unsere Bildergalerien mit eigenen Schnappschüssen zu füllen. Tausche Dich in unserem neuen Forum mit anderen Sportlern aus. Deine Waden verlangen nach knackigen Anstiegen? Kein Problem! Unter “Hochprozentiges” findest Du bald die schönsten Anstiege in Deiner Umgebung und vielleicht auch zeitnah überregional.

„Neues Jahr, neue Homepage“ weiterlesen

Ein Bier gebraut für Rennradfahrer

Utrecht ist bekannt als eine der fahrradfreundlichsten Städte der Welt. In der viertgrößten Stadt der Niederlande sind täglich etwa 125.000 Radfahrer unterwegs. Hier befindet sich auch das größte Fahrrad-Parkhaus der Welt. 200 Meter vor einer Ampel wird dem „Fietser“ auf Radarbasis angezeigt, ob er diese bei Grün erreichen wird. Wenn er dieses Ziel zu verfehlen droht, erscheint ein rennender Hase, um dem Radfahrer anzuzeigen, dass er schneller fahren sollte. Science Fiction für deutsche Städte, clevere Stadtplanung im Nachbarland.

„Ein Bier gebraut für Rennradfahrer“ weiterlesen

Volle Pulle zu den leeren Pullen – für den guten Zweck

Gut ein Jahr ist es her, als ich an einem Biobauernhof vorbeifuhr und am Straßenrand eine Pfanddose dieses bekannten Hornochsengetränks liegen sah. Das war die Geburtsstunde von “Volle Pulle.” Sammeln beim Strampeln. Alles für den guten Zweck.

Seit besagtem Tag scanne ich also während meiner Ausfahrten die vermüllten Felder und Straßengräben entlang der Landstraßen im Rhein-Erft-Kreis und frage mich: Wer spielt hier Landschaftsgestalter?

„Volle Pulle zu den leeren Pullen – für den guten Zweck“ weiterlesen

Kuckuckstouren 2020

Schwarzwald statt Pyrenäen. Schauinsland (1.284 m) und Kandel (1.241 m) statt Col du Tourmalet.

Corona treibt im September die Infektionszahlen in Frankreich in die Höhe und mich bei hochsommerlichen Temperaturen auf die Gipfel des Hochschwarzwaldes. Legendäre französische Pässe fallen dieses Jahr aus, aber Höhenmeter lassen sich auch problemlos in Deutschlands südlichstem und höchstem Mittelgebirge sammeln. Aus dem Glottertal und dem Elztal unweit von Freiburg starte ich zu zahlreichen Touren in den mittleren und südlichen Schwarzwald. Auch Abstecher in den für seinen Weinanbau bekannten Kaiserstuhl und in die Universitätsstadt Freiburg dürfen in der Trainingswoche nicht fehlen.

„Kuckuckstouren 2020“ weiterlesen