Volle Pulle zu den leeren Pullen – für den guten Zweck

Gut ein Jahr ist es her, als ich an einem Biobauernhof vorbeifuhr und am Straßenrand eine Pfanddose dieses bekannten Hornochsengetränks liegen sah. Das war die Geburtsstunde von “Volle Pulle.” Sammeln beim Strampeln. Alles für den guten Zweck.

Seit besagtem Tag scanne ich also während meiner Ausfahrten die vermüllten Felder und Straßengräben entlang der Landstraßen im Rhein-Erft-Kreis und frage mich: Wer spielt hier Landschaftsgestalter?

Kaum vorstellbar, dass rüstige Senioren jenseits der 70 sich mit Burgern. Pommes, Cola und Energydrinks den Cholesterinspiegel ruinieren oder aus Bananenbuttermilch und Weinpulle auf dem Beifahrersitz ein neues Szenegetränk mixen. Aber unsere Heranwachsenden Fahranfänger können es ja eigentlich auch nicht sein. Die fahren ja nur noch freitags mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu “Fridays for Future” Veranstaltungen. Also wer?

Hier wäre die Beratung eines Verhaltensforschers gefragt. Konzentrieren wir uns also lieber auf das Positive, was dieser widerlichen Form der Müllentsorgung abzugewinnen ist:

18 EUR Pfand allein in 2020.

Der Erlös geht an die Neussertafel.de – Regional sozial.

Und 2021 unterstützen wir mit den Pullen die Kleine Hilfsaktion e.V. in Neuss. Denn der Pfand am Straßenrand hilft Menschen in Not. Wir danken allen Hornochsen.

Du möchtest den Zwischenstand erfahren oder Dich an der Sammelaktion beteiligen? Dann besuche unser Forum unter “Pullensammlung.”

5 Antworten auf „Volle Pulle zu den leeren Pullen – für den guten Zweck“

  1. Also als ich gestern mein Rad durch die Garage geschoben habe, ist mir auch etwas aufgefallen. Irgendein mir nicht bekannter Mitbürger hat doch glatt über die Feiertage mehrere komplett leere Getränkekisten in meiner Garage “entsorgt”. Das ist zwar eine nicht hinzunehmende Frechheit, hilft unserer Aktion aber trotzdem. 😉
    9,70 EUR gehen damit in den Topf für 2021.

Schreibe einen Kommentar

Kategorie auswählen

SoA Timeline
Close